Freitag, 5. Mai 2017

Andrea Schacht - Katze 01 - Die Lauscherin im Beichtstuhl


 Andrea Schacht - Katze 01 - Die Lauscherin im Beichtstuhl 

Seitenanzahl: 480 Seiten
Genre: Katzenkrimi
Verlag: Blanvalet
Reihe: Katzenroman
Leseprobe: hier
Einband: Taschenbuch
Veröffentlicht: März 2006
 

ISBN: 978-3-442-36263-9 (TB), 
978-3-641-01238-0 (eBook)
Preis: 8,99€ (TB), 7,99€ (eBook)
Kaufen über Amazon / Verlag


Informationen über die Autorin:
Andrea Schacht war lange Jahre als Wirtschaftsingenieurin und Unternehmensberaterin tätig, hat dann jedoch ihren seit Jugendtagen gehegten Traum verwirklicht, Schriftstellerin zu werden. Ihre historischen Romane um die scharfzüngige Kölner Begine Almut Bossart gewannen auf Anhieb die Herzen von Lesern und Buchhändlern. Mit »Die elfte Jungfrau« kletterte Andrea Schacht erstmals auf die SPIEGEL-Bestsellerliste, die sie seither mit schöner Regelmäßigkeit immer neu erobert. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Katzen in der Nähe von Bonn. 


Klappentext vom Buch:
Mirza, die schlaue Klosterkatze, ermittelt in einem wahrlich fellsträubenden Kriminalfall!
Kloster Knechtsteden, im Jahr des Herrn 1502. Mirza, die dreifarbige Klosterkatze, kennt sämtliche Schleichwege zu Beichtstühlen, Zellen und Kellergewölben. Als eines Tages Gewalt und Verderben in die friedliche Welt des Klosters einbrechen und es sogar zu einem Mordversuch kommt, kann die schlaue Ermittlerin auf Samtpfoten – unterstützt von »ihrem« Bibliothekar Pater Melvinius – die Quelle des Bösen aufdecken und altes Unrecht wieder gut machen … 


Inhaltsangabe:
Bis 1502 wohnt die dreifarbige Glückskatze Mirza bei der alten Moen, doch dieser stirbt sehr überraschend. Durch Zufall wird die alte Frau gefunden und die Katze wird von dem Gärtnerjungen mit in das alte Kloster genommen. Hier soll die liebe Mirza die Mäuse in der Bibliothek in Schach halten, fangen und mit ihrer Anwesenheit fernhalten, den die ganzen alten Schriften auf Pergament haben schon ihre Opfer unter den Mäusen gelassen. Doch Mirza mag es hier nicht so gerne, sie braucht eine Weile um sich mit dem Bibliothekar Melvinius anzufreunden. Da aber Melvinius immer ein Leckerli dabei hat geht es doch recht flott. Doch es gibt noch viele Interessante Menschen in diesem Kloster und so einige Geheimnisse. 


Meine Meinung zum Cover:
Es gibt ja zwei Cover von diesem Buch, klar eins ist älter und das andere neuer. Natürlich ist das erste nicht so schön aufgemacht wie das neue trotzdem sind aber beide klasse. Natürlich ist das neue mehr an diese Zeit angepasst und deswegen ist das neue mein Favorit.
 


Meine Meinung zum Buch:
Im Großen und Ganzen habe ich dieses Buch gelesen wegen der Katze. Ich habe selber immer einen kleinen Tiger an meiner Seite und mag diese Tiere wirklich sehr gerne. Aus der Sicht von einer Katze und von der Autorin habe ich ja schon gelesen, darum war ich auf dieses Buch zwar gespannt aber ich war mir sicher ich weiß was auf mich zukommen würde. Den Schriebstil mag ich und es hat mir sehr viel Spaß gemacht das Buch zu lesen, zusammen mit Mirza durch das Kloster zu streifen. Die Sicht aus der Welt der Katze zu sehen, die Gedanken einer Katze zu teilen hat mir unheimlichen Spaß gemacht. Ich bin mir eigentlich sicher das jeder der Katzen mag diesen kleinen Krimi sehr gerne lesen wird, dann es macht einfach viel Spaß. Ich bin auf die weiteren Bücher der Reihe gespannt und welche Katzen wir dort noch kennenlernen werden. Lesen werde ich sie jedenfalls. Den Schreibstil mag ich, das erwähnte ich schon, weil er sehr flüssig ist und man dem Buch recht schön dadurch folgen kann. Die Seiten fliegen nur so an einem vorbei.

Fazit zum Buch:
Wirklich ein klasse Buch. Der kleine Katzenkrimi ist für jeden Katzenfan etwas. 5 Füchse.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen