Mittwoch, 26. März 2014

Leah Bach - Insel der tausend Sterne



ISBN: 3-442-38230-0 
Seitenanzahl: 704 Seiten
Genre: Roman


 Veröffentlicht März 2014
Preis: 9.99€ (Taschenbuch Ausgabe)


Verlag: Blanvalet


Kauft das Buch über Blanvalet






 Über die Autorin: 
Leah Bach studierte Französisch und Russisch auf Lehramt, entschied sich aber
gegen eine Laufbahn als Gymnasiallehrerin. Stattdessen begann sie zu schreiben,
veröffentlichte bereits zahlreiche Kurzgeschichten und Romane und widmete sich
ihrer heimlichen Leidenschaft, der Geschichte. Sie lebt mit ihrer Familie im Taunus
und arbeitet als freie Autorin.
 



 Klappentext: 
Sansibar - wo Träume wahr werden ...
Berlin, 1913. Im Nachlass ihrer Mutter entdeckt die junge Paula von Dahlen ein
vergilbtes Foto aus Deutsch-Ostafrika. Es könnte ihren Vater zeigen, den sie nie
kennengelernt hat ... Mutig begibt sich Paula auf die weite Reise nach Daressalam
und trifft im Gewimmel der Hafenstadt den jungen Journalisten Tom Naumann.
Mit seiner Hilfe kommt Paula auf die Spur des Fotos - die sie bis zum Kilimandscharo
und auf die Insel Sansibar führt. Doch in Europa bricht der Krieg aus, und während
Tom an die Front zieht, ist Paula in der Wildnis auf sich allein gestellt ...
 



 Inhaltsangabe: 
1913: Paula von Dahlen lebt in Berlin und arbeitet als Sekretärin im Kolonialamt. Dort
arbeitet sie, weil ihre ehemals adelige Familie nun verarmt ist.
Ihre Mutter und ihre beiden Brüder Wilhelm und Friedrich leben mit der Mutter weiter
auf dem total verschuldeten Familiengut an der Müritz, Brandenburg.
Als der Vater vor Jahren bei einem Jagdunfall ums Leben kam munkelten alle
das es kein Unfall war, sondern ein Selbstmord - eben weil die Familie so verschuldet war.
Als dann auch noch die Mutter verstirbt, die weiter gelebt hat als hätte die Familie
nie ihr Geld verloren, müssen Paula und ihre Brüder den Hof verkaufen.
Trotz dem Angebot von Tante Alice den Hof zu retten, denn das möchten die Brüder nicht.
Paula findet beim Ausräumen des Gutshauses in dem Nachlass ihrer Mutter ein sehr vergilbtes
Foto das einen jungen Mann zeigt der vor einem gewaltigen Boababbaum steht, in Deutsch-Ostafrika.
Von Tanta Alice erfährt dann Paula das der junge Mann Klaus hieß und ein ehemaliger
Verehrer ihrer Mutter ist. Das wirft bei Paula sofort viele Fragen auf, sie würde in einem
lieblosen Elternhaus groß und vielleicht war ihr Vater nicht ihr richtiger Vater und vielleicht
war dieser Mann ihr Vater.
Durch Zufall sieht Paula das jemand eine Begleitung für eine Reise nach Afrika sucht
und dies ist die perfekte Chance und Paula greift sofort zu und wird auch genommen.
Diese Reise ist der Anfang eines großen Abenteuers, dessen Ende für Paula mehr
als überraschend ist.
 


Cover: 
Das Cover ist wunderbar und passend zur Story gestaltet.
Wunderbar ist auch das von vorne nach hinten das Cover weiter geht
so das also das Boot vorne über den Rücken nach hinten weitergeführt wird.
Wunderbar wirklich. 


Meine Meinung: 
Leah Bach kann wunderbar Romane schreibe...
Dies war wirklich das Erste was ich dachte als ich das Buch zugeschlagen haben.
Sie kann wunderbar erzählen und das macht ihren Schreibstil weich und flüssig zu lesen.
So war es nicht verwunderlich, das ich das Buch auch schnell gelesen hatte.
Kleine Stellen gibt es im Buch, wo Frau Bach dann zu sehr in ihre Erzählung geht und
auch mal weiter ausschweift, da dass aber nicht zu oft kommt stört das nicht weiter.
Es gibt auch Stellen im Buch, wo ich mir das weiter Ausschweifen gewünscht hätte,
denn z.b am Anfang in Berlin wäre es schön gewesen, das es ein paar Seiten mehr
über die Zeit in Berlin gewesen wären.

Sonst aber auch wenn ich diese beiden Sache doch als kleine Kritik einbringen möchte
hat mir das Buch sehr gefallen und über diese Beiden Sachen kann man vermutlich streiten.
Wollte sie nur für andere Leser erwähnt haben ;)
So war das Buch wie schon gesagt toll und für einen Urlaub oder einfach im Sommer
um in der Sonne zu Lesen ist das bestimmt für viele genau das richtige,
da wäre es auch sicher in meinen Schoß gefallen.

Montag, 24. März 2014

Benjamin Percy - Roter Mond



ISBN: 3-7645-3123-1 
ISBN eBook: 3-641-12469-7 
Seitenanzahl: 640 Seiten
Genre: Roman


 Veröffentlicht März 2014
Preis: 19,99€ (gebundene Ausgabe)
15,99€ (eBook Ausgabe)


Verlag: Penhaligon


Kauft das Buch über Thalia



 Über den Autor: 
Benjamin Percy wuchs auf im tiefsten Oregon.
Vor seinem Romandebüt „Wölfe der Nacht“ schrieb er zwei hochgelobte Erzählbände.
Er lehrt Creative Writing an der Iowa State University.
 



Klappentext: 
Sie leben unter uns. Sie verwandeln sich. Sie kämpfen gegen ihre Unterdrücker – uns!
Als Regierungsagenten Claire Forresters Haustür eintreten und ihre Eltern ermorden,
muss sie erkennen, dass sie und ihre Familie schon immer Ausgestoßene waren.


Chase Williams hat seinen Wählern versprochen, die USA vor Terror zu beschützen.
Doch nun wird er selbst zu dem, was er zu vernichten geschworen hat.


Bis heute wird die Bedrohung durch Gesetze, Gewalt und Drogen in Schach gehalten.
Doch die Nacht des Roten Mondes rückt näher, wenn die Welt für immer ihr Antlitz
verändern wird – und die Schlacht um die Menschlichkeit beginnt …
Eine überzeugende Parabel auf die Welt, in der wir leben.



 Inhaltsangabe: 
Auf dem Flug, Nr. 373 nach Portland, passiert ein großer Mord.
Patrick, der in der Maschine sitzt, hatte sofort von der Unruhe weiter hinten im
Flugzeug mitbekommen und dieses Knurren, das aus einem der Menschen kam.
Patrick ahnt was passiert, denn er kennt viele Geschichten über Lykaner, gesehen hat
er diese aber noch nie, denn das Gesetz verbietet es in Öffentlichkeit sich zu verwandeln.
Am Ende von diesem Flug gibt es nur noch einen lebenden Menschen in der Maschine
und dessen Leben nimmt eine sehr starke Wendung.

Claire Forrester ist eine von vielen Lykaner auf dieser Welt. Claire kann es sich nicht
aussuchen und sie ist nicht Stolz drauf, denn sie hat nie etwas verbrochen wird aber so behandelt.
Von heute auf morgen muss sie von zuhause raus und ist auf der Flucht vor der Regierung.
Nach dem Anschlag auf die Passagierflugzeuge ist ihr Heim gestürmt würden und sie
ist durch das Fenster von zuhause abgehauen.
Sie hat nur einen einzigen Hinweis bei sich und das ist ein verschlüsselter Brief
von ihrem Vater, denn auch ihre Eltern hüten ein dunkles Geheimnis.

Präsidentschaftskandidat Chase Williams bekommt durch diese Terroranschläge sehr
gute Sachen in die Hände gespielt auf die er schon lange gewartet hat.
Er möchte nämlich das die Leute ihn wählen.
Er möchte die Lykaner vernichten!
Womit aber auch Chase nicht rechnet ist, das diese Terrororganisation ihn auch im Visier
hat und das er am Ende eher gegen sein eigenes Ich kämpfen muss. 


Cover: 
Das Cover finde ich passend, diesen Roten Mond mag ich wirklich.
So muss man sich auch nicht damit herumschlagen, ob es zum Inhalt passt oder nicht.
Wirklich tolles Cover. 


Meine Meinung: 
Erstmal großen Dank an den Verlag, das ich diese Buch als Rezessionsexemplar
lesen und rezensieren durfte für den Blog.

Als erstes möchte ich auf den tollen und wunderbaren Schreibstil eingehen.
Er ist wirklich flüssig und einzigartig gehalten, man kann sich alle schön vorstellen
und hat keine Probleme mit dem Lesen von Seite zu Seite.
Leider kann ich das nicht beim Inhalt sagen, denn das Buch hat mich nur auf den
ersten 300 Seiten wirklich gepackt und mitgerissen.

Das Buch ist in 3 Bücher unterteilt und ich finde das hätte der Autor wirklich
lassen sollen oder mehrere Bücher draus machen sollen.
So toll wie das erste Buch war und mich mitgerissen hat so schlimm waren Buch 2 und Buch 3 ,
denn bei diesen Büchern dachte ich die ganze Zeit ich komm einfach nicht weiter.

Auch die Geschichte konnte ich nicht mehr so gut verfolgen wie beim ersten Teil.
Immer wieder hatte ich Probleme und musste nochmal zurück damit ich wirklich
auch den Inhalt richtig verstehe.
Mit diesen beiden Büchern konnte ich mich wirklich nicht anfreunden und nach
Buch 3 war ich wirklich froh, als das Buch zu Ende war, denn auch das Ende hat mir
gar nicht mehr gefallen, denn ich hatte keine Verbindung mehr zum Buch.

Sonst aber kann ich sagen waren die einzelnen Geschichten gut durchdacht, die
Lykaner waren sehr gut beschrieben und mal eine neue Art von Werwölfen.
Der Autor hat sich bei diesem Buch sicher viel Mühe gegeben aber mich hat er
damit leider nicht erreicht.


Sonntag, 23. März 2014

[TAG] 100 Dinge, an denen du erkennst, dass du zu viel liest

Hallo ihr Lieben...

Ich hab da was gefunden und wollte das auch mal mit euch machen...
Dinge an den Ich erkenne das ich zuviel Lese.
Na das kann ja lustig werden :)

Lila trifft zu
Schwarz trifft nicht zu 


1. Du hast mehr Bücher als Schuhe.  

2. In allen Buchhandlungen der Umgebung bist du mit den Buchhändlern per "Du".

3. In deinem Kalender sind die Erscheinungsdaten neuer Bücher rot markiert.


4. Leipziger und Frankfurter Buchmesse kommen für dich Nationalfeiertagen gleich.


5. Wenn du dich vor der Schule entscheiden musstest, ob du dein Mathebuch oder einen neuen Roman mitnimmst, nimmst du den Roman.


6. Du kennst dich in der Bücherei besser aus als die Bibliothekarinnen.


7. Dein Freund hört oft die Worte "Ich lese grade, also lass mich!" 


8. Du bist ständig geistesabwesend und weißt nicht, was dein Gegenüber gerade noch zu dir gesagt hat, weil du mit den Gedanken noch in deinem neuen Lieblingsbuch steckst. 

9. Wenn du durch eine Buchhandlung wanderst, murmelst du vor dich hin: "Das hab ich schon. Und das hab ich schon. Das auch... 

10. Du weißt genau, wo alle deine Bücher hingehören und merkst sofort, wenn eines fehlt. 

11. Du besuchst mehr als nur eine Buchhandlung. Denn wenn du nur in eine gehen würdest, wärst du jeden Tag dort - und das ist ja peinlich.

12. Namen merkst du dir so: "Meggi, wie das Mädchen aus Tintenherz", "Harry, wie Harry Potter" oder "Gideon, wie die männliche Hauptperson aus Runbinrot". 

13. Viele Leute fragen dich verwirrt, woher du so viel verrücktes Zeug weißt. 

14. Wenn 13. eintritt, murmelst du ein "Das hab ich irgendwo gelesen", obwohl du genau weißt, wie das Buch heißt, in dem du es gelesen hast. 

15. Wenn du dich zwischen einem Bett und einem neuen Bücherregal entscheiden musst, nimmst du das Regal. Wo sollen denn sonst deine Bücher stehen?!  

16. Wenn du alle deine Bücher aufeinander stapelst, kannst du problemlos deine Decke abstützen. 
 
17. Du kannst überall lesen: Im Zug, im Bus, auch stehend, wenn es sein muss, auf der Straße, in der Schule, im Cafe um die Ecke, auf dem Laufband..

18. Du kannst immer lesen: Morgens, vor der Schule/Arbeit, während dem Essen, während dem Gehen, im Dunkeln, in der Kirche, mitten in der Nacht..

19. Wenn du umziehst, brauchst du mindestens 3 starke Männer, die diene Bücherkisten tragen - und selbst die sind danach fix und fertig!

20. Dein Leben ist nicht in Jahre, sondern in Kapitel unterteilt.

21. Du hast immer mindestens ein Buch unter dem Kopfkissen.

22. Deine Eltern/dein Partner murren ständig: "Mach das Licht aus und schlaf endlich" und ignorierst es.

23. Du hast immer ein Buch in deiner Tasche.

24. Wenn dich jemand fragt, was du dir zum Geburtstag/zu Weihnachten/zum Jahrestag wünschst, antwortest du: "Ein Buch!"

25. Es ist schon mal vorgekommen, dass du ein Buch zweimal besessen hast.

26. Es gibt Bücher, die du eigentlich auswendig kannst, sie aber dennoch immer wieder lesen musst.

27. Du kennst die aktuelle Bestsellerliste auswendig.

28. Du hast mindestens die Top 10 aus der aktuellen Bestsellerliste in deinem Regal stehen.

29. Wenn dich jemand nach deinen Hobbies fragt, antwortest du "Lesen". Andere Hobbies hast du nicht, denn lesen ist dein Leben!

30. Du fragst dich gerade erschrocken, wann in dieser Liste endlich mal etwas kommt, das nicht auf dich zutrifft.

31. Deine Mutter drohte dir mindestens ein Mal alle deine Bücher aus dem Zimmer zu räumen, wenn du nicht endlich das Licht ausmachst und schläfst - und du erwiderst, dass du sehen willst, wie sie 500 Romane aus deinem Zimmer schleppt.

32. Deine Bücher liegen überall herum, weil einfach nicht genug Platz für alle da ist. Selbst wenn du das Regal bis zum Limit vollstopfst.

33. Dein Bücherregal ist nach einem ganz bestimmen System geordnet, welches dir ermöglicht, alle Bücher sofort zu finden.

34. Du hast mindestens drei Lieblings-Genre.

35. In deinem Bücherregal ist jedes nur erdenkliche Genre vertreten.

36. Wenn du auf einen Geburtstag/eine Hochzeit eingeladen bist, schenkst du ein Buch.

37. Du würdest gern mal ein Buch veröffentlichen.

38. Derjenige, der dich beim Lesen stört, ist Staatsfeind Nummer Eins.

39. Wer eines deiner Bücher bekleckst, verknickt, einreißt oder sonst irgendwie beschädigt, gehört deiner Meinung nach exekutiert.

40. Du kannst gleichzeitig Lesen und Gehen.

41. In der Schule wurdest du nie erwischt, wenn du unter dem Tisch heimlich liest. Beim Spicken aber fliegst du sofort auf.

42. Du liebst jede Jahreszeit, denn im Frühling und im Sommer kann man draußen lesen und im Herbst und im Winter kann man es sich drinnen bequem machen und lesen.

43. Du kaufst dir mindestens 3 Bücher im Monat.

44. Du brauchst nie länger als eine Woche für ein gutes Buch - NIE!

45. Dein Geld geht für folgende Dinge drauf: Bücher, Strom (für die Leselampe), Essen (kleine Lesesnacks). Und zwar in dieser Reihenfolge.

46. Wenn du Wörter hörst wie "das Einzigste" und "zwei Fensters" bekommst du Schüttelfrost.

47. Du weißt, dass die Vergangenheitsform von "backen" "buk" lautet.

48. Du kannst problemlos Synonyme für alles finden.

49. Wenn jemand ein Wort nicht kennt, kannst du es auf jeden Fall erklären.

50. Du weißt: Bücher sind immer besser als ihre Verfilmungen.

51. Bücher, die alle anderen toll finden, stehst du kritisch gegenüber. Denn dein Geschmack ist anders.

52. Trotz 51. liest du alles, was du in die Finger kriegst.

53. Du bist schon des Öfteren auf einem Buch aufgewacht.

54. Du besitzt ein Buch, das du noch nicht gelesen hast. Aber du hebst es auf - falls du mal nichts mehr zum Lesen im Haus hast.

55. Bücher sind deiner Meinung nach 100 Mal besser als E-Books.

56. Du besitzt trotzdem ein E-Book - aus Platzgründen (oder du weißt, dass du dir eins zulegen musst - aus Platzgründen).

57. Du hast eine Liste im Kopf, welche Figuren du gern aus ihren Büchern lesen würdest.

58. Es ist für dich kein Problem, Zitate bestimmten Autoren oder Büchern zuzuordnen.

59. 57. Erinnert dich an die Tintenreihe - du hast soeben beschlossen, sie mal wieder zu lesen.

60. Bei folgendem Satz willst du am liebsten eine Schlägerei anzetteln: "Du kannst das Harry Potter Buch noch nicht gelesen haben, der Film ist noch gar nicht draußen."

61. Lesezeichen gehen bei dir grundsätzlich immer in den Büchern verloren.

62. Du kannst nächtelang durchlesen.

63. Für Notfälle hast du immer eine Taschenlampe parat. So kannst du auch lesen, wenn der Strom ausfällt.

64. Du besitzt noch dein liebstes Kinderbuch und hütest es wie einen Schatz.

65. Der Duft von frischer Druckerschwärze ist einer deiner Lieblingsgerüche.

66. Ein Tag, an dem du nicht gelesen hast, ist ein verlorener Tag.

67. Wenn du ein Buch bestellst, wirst du nicht mehr nach deinem Namen gefragt, den kennt der Verkäufer nämlich schon. Genau wie deine Nummer und dein halbes Bücherregal.

68. Selbstverständlich hast du schon mal beim Lesen geweint.

69. Du hast keine Probleme damit, 68. zu zugeben.

70. Menschen, die nicht lesen, findest du blöd.

71. Du weinst manchmal an besonders schönen Stellen in Büchern, weil du dich so für die Figur freust.

72. Es gibt Namen, die für immer in deinem Kopf verknüpft sind: Bella & Edward, Cassia & Ky, Clary & Jace, Harry & Ginny, ...

73. Die oben genannten Namen kommen dir alle bekannt vor.


74. Du fragst dich immer noch, wann endlich etwas kommt, das nicht auf dich zutrifft.

75. Einer deiner größten Wünsche ist es, mal in einer riesigen Buchhandlung eingesperrt zu werden.

76. Wenn du am Bahnhof "Kings Cross" in London wärst, versuchst du heimlich, ob es Gleis 9 3/4 nicht doch gibt.

77. Du behandelst deine Bücher besser, als manche Menschen - denn die Bücher haben deine Zuneigung verdient.

78. Es gibt mindestens ein Buch, das du abgrundtief hasst.

79. Du hast, als du noch klein warst, so getan als könntest du lesen.

80. Du misshandelst alles als Lesezeichen, Briefumschläge, Kassenzettel, Papierschnipsel, Finger, Verpackungen aller Art, Kuscheltiere, ...


81. Du hast mindestens 2 Verlage/Autoren bei Facebook mit "Gefällt mir" markiert.

82. Dein Motto: "Ich kann alles lesen, aber nicht alles essen!"


83. Es gibt Bücher, die du schon auf Englisch gelesen hast, weil du die deutsche Übersetzung nicht abwarten konntest.

84. Von deinen Büchern sprichst du wie von guten Freunden.

85. Du könntest deine Freunde stundenlang über deinen aktuellen Lesestoff bequatschen.

86. Ab und zu geht deine Fantasie mit dir durch.

87. Für dich gibt es das nicht "Keine Zeit zum Lesen".

88. Neue Bücher versetzen dich in Hochstimmung.

89. Gern würdest du mal die Orte bereisen, an denen deine Romanhelden waren.


90. Autoren sind für dich mit Gottheiten gleich zu setzen.

91. Du kannst ein paar Brocken Elbisch.

92. Bei jedem Spiegel fragst du dich, ob er vielleicht ein Portal in eine andere Welt ist.

93. Du besitzt eine überdurchschnittliche Allgemeinbildung, und weißt über alles irgendwas.

94. Beim Lesen hast du dich schon mal verletzt. (Am Papier geschnitten, Buch ins Gesicht oder auf den Fuß fallen lassen, Finger eingeklemmt, beim Gehen/Lesen irgendwo gegen gelaufen...).

95. Du brauchst keinen Yoga-Kurs, denn beim Lesen probierst du die abenteuerlichsten Positionen aus, um es bequem zu haben.

96. Leute, die keine Bücher besitzen, sind dir unheimlich. Du hast richtig Angst vor ihnen.

97. Ständig erlebst du Momente in deinem Leben, die dich an Szenen aus Büchern erinnern.

98. Bücher sind dein Statussymbol.

99. Die Bakerstreet in London und Orte wie Forks sind für dich Pilgerstädte.

100. Auf dieser Liste trifft erschreckend viel auf dich zu. Aber es stört dich nicht im geringsten, nein - du bist stolz drauf!


Auf mich treffen 66 von 100 zu. Stören tut mich das gar nicht und um
ehrlich zu sein hatte ich schon fast mit mehr gerechnet ;)
Macht das doch auch mal wenn ihr lust drauf habt.

Ich tagge Corinnas Bücherwelt

 
This entry was posted in

Freitag, 21. März 2014

Wie schreibt man eigentlich eine Rezension?

Hallo ihr Lieben,

ihr kennt unseren Blog ja nun, seid Leser, selber Blogger oder spielt mit der Idee, selber einen Buchblog zu eröffnen. Ich dachte mir heute, ich erzähle euch mal, was wir auf der Frankfurter Buchmesse und ich in meinen 2 Jahren als Blogger so alles erfahren habe und vielleicht hilft es euch, euren Blog von Anfang an Verlagsfreundlich zu gestalten. Im Grunde wollen die Verlage nämlich immer das selbe.

Ihr lest ein Buch. Darüber wollt ihr eure Meinung mitteilen. Aber das alleine genügt nicht. Wichtig ist, das die Leser eures Blogs etwas über das Buch erfahren, damit sie es vielleicht selber kaufen. So habe ich zum Beispiel so manchen Fehlkauf verhindet, weil viele Blogger einfach der Meinung waren, dass das Buch nicht gut genug war. Auch sowas kann es geben.


  • Infos zum Buch - ISBN, Preis, Kaufmöglichkeit, Seitenzahl, Genre etc
  • Infos zum Autor, wenn welche vorhanden sind
  • Klappentext
  • Inhaltsangabe von euch selber geschrieben mit den wichtigsten Infos rund um die Story
  • Cover - Beschreibung, wie euch das Cover gefällt
  • Eure Meinung - Hart und ehrlich. 
  • Bewertung - In Sternen, Federn, Büchern, was auch immer zu eurem Blog passt
  • Fotos - Cover

Das sind so die wichtigstens Punkte. Den Autor kann man gerne weglassen, wenn man nicht will, aber ich erfahre gerne etwas mehr über den Autor. Da reicht aber das öffentliche Profil, was eigentlich jeder Verlag über den Autor auf der Webseite hat.

Cover ist auch immer wichtig. Nicht jeder Blogger macht das, aber wie arsEdition uns auf der Buchmesse verraten hat, ist das interessant für den Verlag. Warum? Weil viel Arbeit reinfliest. Es werden mehrere Cover gemacht, alle verschieden. Es werden Auswahlen getroffen, abgestimmt und so weiter. Es ist also ein langer Prozess und natürlich will der Verlag auch wissen, wie euch das Buch gefallen hat.

Kommen wir zu einem Thema, das nicht immer einfach ist. Zitate. Mögen die Verlage es, wenn ihr das Buch zitiert oder den ersten Satz postet? Kurze Antwort: Die meisten Verlage haben nichts dagegen. Ich habe euch eine kleine Liste zusammen gesucht, mit allen wichtigen Infos zu ein paar der deutschen Verleger. 

Nun eine kleine Verlagsübersicht: (Stand 2012) 


    Aavaa Verlag  Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: keine Angabe
    Arena Verlag  Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja 
    arsEdition  Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: Rücksprache
    Bastei Lübbe  Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja 
    BI Media  Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: keine Angabe 
    bookshouse Verlag  Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: keine Angabe
    Carlsen (Chicken House)  Cover: ja; Klappentext: ja, Zitate: ja
    Coppenrath  Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: keine Angabe
    Dardariee   Cover: ja; Klappentext: ja, Zitate: ja
    Dead-Soft Verlag  Cover: ja; Klappentext: ja ; Zitate: ja
    dtv  Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: nein
    Diogenes  Cover: ja; Klappentext: unschlüssig; Zitate: nein
    Droemer Knaur Cover: ja, Klappentext: ja, Zitate: ja (schicken Presseinfo mit)
    Elicit Dreams  Cover: ja, Klappentext: ja, Zitate: ja
    fhl Verlag  Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
    Fischer Verlagsgruppe Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
    Francke Verlag Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
    Frieling Verlag Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: keine Ahnung
    Geistesleben (Urachhaus) Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
    Goldmann  Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
    Jumbo-Medien  Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
    Loewe  Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja (max. 3 Sätze)
    (Egmont) LYX  Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: unschlüssig
    KiWi Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
    Klett-Cotta Verlag Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: keine Angabe
    Mixtvision Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: keine Angabe
    Oetinger (Dressler) Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
    Piper  Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
    Ullstein Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: unschlüssig
    Random House Verlagsgruppe  Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
    RedBugBooks Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
    Rowohlt Verlagsgruppe Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
    Sauerländer Verlag  Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: keine Angabe
    Schwarzkopf & Schwarzkopf  Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
    SCM Hänssler Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
    Sieben Verlag Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja (6 Zeilen)
    Südpol Verlag Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: keine Angabe
    Suhrkamp Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
    Thienemann Verlagsgruppe Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
    Unionsverlag Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: ja
    Unsichtbar Verlag Cover: ja; Klappentext: ja; Zitate: keine Angabe

Quelle: http://anettsbuecherwelt.blogspot.de/p/verlagsubersicht-und-deren-genehmigungen.html


Ich hoffe, somit ist euch ein wenig geholfen und ihr eröffnet bald wirklich euren eigenen Blog. 


Donnerstag, 20. März 2014

Amanda Frost - Siria 01 - Gib mir mein Stern zurück



ISBN: 9-783000412684
ISBN eBook: 9-783000412684 
Seitenanzahl: 374 Seiten
Genre: Roman bisschen Sci-Fi 
Teil 1 von geplanten 3 


Veröffentlicht Oktober 2010
Preis: 9,99€ (Taschenbuch Ausgabe)
3,99€ (eBook Ausgabe)


Verlag:


Kauft das Buch über Amazon 



Über die Autorin: 
Amanda Frost war viele Jahre weltweit im Marketing und der Logistik großer
Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog.
Und obwohl Amandas männliche Protagonisten allesamt über außerirdische Wurzeln
verfügen, ist der Mann an ihrer Seite ihres Wissens nach von dieser Welt. Mit der
Veröffentlichung ihres ersten Romans erfüllte sie sich einen lang gehegten
überirdischen Traum.
 



 Klappentext:_ 
Dass ausgerechnet ein Chaot wie Rafael seinen Planeten Siria vor dem Aussterben
retten soll, hätte er selbst nie für möglich gehalten. Und doch findet er sich plötzlich
in München wieder, um mit der bildschönen, aber egozentrischen Schauspielerin
Angelina Russo für Nachwuchs zu sorgen. Dummerweise gibt es nichts, was die
bissige Diva mehr verabscheut als Kinder. Pech für Rafael – und Glück für Valerie,
Angelinas Assistentin. Denn im Gegensatz zu ihrer Chefin ist sie zutiefst von dem
attraktiven Mann mit den überirdisch strahlenden Augen fasziniert. Und spätestens
als sie ein zottiges Tier in seiner Wohnung findet, das nicht von dieser Welt zu sein
scheint, gerät ihrer beider Leben mächtig aus den Fugen.


Inhaltsangabe: 
Ausgerechnet Rafael soll seinen Planeten Siria vor dem Aussterben retten.
Denn nach einer Krankheit sind viele Frauen verstorben oder seitdem einfach
unfruchtbar geworden, sodass sie jetzt keine Kinder mehr bekommen können.
Nun muss eine andere Spezies her und sie wählen die Erde aus.
Rafael ist auf den ersten Blick nicht der richtige Mann dafür denkt der Rat auf
seinem Heimatplaneten, denn er ist ein Chaot und dazu noch Witwer, denn auch seine
Frau starb an dieser Krankheit in seinen Armen.
Im wurde eine Frau ausgesucht mit der er Kinder zeugen soll und den Planet retten
soll und zwar die Schauspielerin Angelina Russo. Durch einen Sirianer der schon
länger auf der Erde wohnt kann er als ihr Bodyguard anfangen um ihr näher zu kommen.
Leider gibt es nichts schlimmeres für die Diva als kleine Kinder und sie verabscheut
diese und will niemals eigene haben - alleine der Gedanke lässt sie schaudern.

Valerie, Angelina's Assistentin, ist von dem neuem Bodyguard hin und weg.
Diese hat in ihrer Vergangenheit nur Pech mit den Männern gehabt und scheint

auch noch das Pech zu haben keine Kinder bekommen zu können.
Als sie dann auch noch herausfinded wer oder was Rafael ist und Tristern, den kleinen
Mondbären findet ist es ganz um sie geschehen.
Wird es für beide ein Happy End geben oder muss Rafael weiter um Angelina kämpfen?


Cover: 
Das Cover ist wunderbar gestalltet und man versteht auch nach der Story
mehr wieso es so gehalten ist, immerhin geht es um eine Schauspielerin.
Da passt diese Frau nur noch besser aufs Cover.
Auch das es Lila ist gibt bei mir Pluspunkte immerhin liebe ich Lila :) 


Meine Meinung: 
Erstmal möchte ich mich bei Amanda bedanke die mir diese Buch als Rezensions Exemplar
zur Verfügung gestellt hat sonst würde es noch auf meiner Wunschliste und auf meiner
SuB vermutlich liegen und das wäre sehr schade. 

 Ich fange mal beim Schreibstil an. Dieser ist wunderbar einfach gehalten und sehr
flüssig und durchgehend zu lesen. Dies mag beim Lesen viel Spaß.
Jede Situation die sie beschreibt kann man sich sehr schön und bildlich vorstellen
und gerade das macht für mich zu 20% schon mal ein gutes Buch aus.
Die beiden Hauptfiguren und auch alle weiteren Figuren sind schön beschrieben
und jede Handlung wird auch genauso toll wiedergegeben.
Eigenlicht kann ich nur weiter Loben denn für mich stimmt einfach alles.
Also brauch ich zum Schreibstil auch nicht mehr sagen als: Perfekt!


Was ich an diesem Buch noch so wunderbar fand ist die ganzen Stellen bei den
ich einfach ein lachen nicht mehr unterdrücken konnte.
Der kleine Mondbär den Rafael sein Haustier nennt z.b, diese würde ich ja super
gern mal sehen wie sich Amanda diesen vorstellt.
Muss ein süßes kleines Kerlchen sein denn ich hab mich auch in ihn Verliebt
nur frage ich mich wo dieser am Ende vom Buch abgelieben ist.
Trotzdem ist das Buch super durchdachte und es gibt bis auf den klein Mondbäre
nichts wo man sich fragt, wie ist das passiert oder wo ist das passiert.

Bin begeistert von diesem Buch und möchte euch diese als Lesetipp
weiterempfehlen.

Mittwoch, 19. März 2014

[Kino] Vampire Academy

Am Sonntag den 16.3.2014 war ich Abends um 20Uhr mit meiner Mutter im Kino und wir haben uns Vampire Academy angeschaut.
Aufgrund der Vorschau war meine Mutter interessiert, also ab ins Kino.
Ich habe vor langer Zeit die Bücher gelesen, die ersten Beiden als das Zweite gerade brand neu war.
Nun kann ich mich nicht mehr an die Bücher erinnern und kann das mit dem Film nicht vergleichen.
Was mich ehrlich gesagt sehr stört.


 Trailer zum Film:


Nun zum Film selber.
Ich muss sagen, ich hätte ihn mir anderes vorgestellt, aber bin dennoch
nicht enttäucht worden, denn ich fand ihn für seine Art und Weise toll.
Er wurde von Anfang bis Ende meiner Meinung nach immer spannender.
Natürlich sind wie in jeder Buchverfilmung Szenen dabei, die man sicher mit
lesen der Bücher besser versteht, aber ich fand alleine die drei
verschiedenen Rassen die es gibt wurden sehr gut am Anfang erklärt und
man hatte dort keine Probleme mit zu kommen.
Die eine Syncronstimme fand ich jetzt nicht so schön, die von Rose.
Die klang ab und an etwas gelangweilt, aber darüber kann man wegsehen.

Im Ganzen hat der Film mich positiv überrascht.
Und für Fans der Serie lohnt sich der Film bestimmt.
Bei mir hat der Film bewirkt, das ich nochmal meine Meinung zu den
Büchern ändern werde und sie nochmal lesen werde.

Montag, 17. März 2014

Jeaniene Frost - Night Huntress 03 - Gefährtin der Dämmerung




ISBN: 3-442-37381-6 
ISBN eBook: 3-641-07169-0 
Seitenanzahl: 351 Seiten
Genre: Fantasy
Teil 3 von bisher 6 


Veröffentlicht März 2010
Preis:  8,95 (Taschenbuch Ausgabe)
7,99 (eBook Ausgabe)


Verlag: Blanvalet Taschenbuch 

Kauft das Buch über Blanvalet 



Über die Autorin: 
Jeaniene Frost lebt mit ihrem Mann in Florida. Obwohl sie selbst kein Vampir ist,
legt sie wert auf einen blassen Teint, trägt häufig schwarze Kleidung und geht sehr spät zu Bett.

Und obwohl sie keine Geister sehen kann, mag sie es, auf alten Friedhöfen spazieren zu gehen.
Jeaniene liebt außerdem Poesie und Tiere, aber sie hasst es zu kochen. 


Klappentext: 
Ein fesselnder Vampir-Roman mit einem unwiderstehlichen Liebespaar

Die Halbvampirin Cat und ihr geliebter Bones schützen die Menschheit vor den Vampiren. Da fliegt ihre Tarnung auf und Cat wird selbst zur Zielscheibe der Blutsauger. Gleichzeitig wird Bones von der Vergangenheit eingeholt. Cat bleibt nur eine Möglichkeit, Bones und sich selbst zu retten- sie muss sich ihrem vampirischen Erbe stellen!

Eine coole Vampirjägerin, jede Menge Action und eine schier unmögliche Liebe.


Inhaltsangabe: 
Die Tarnung von Cat fliegt auf und so kann sie nicht bleiben wo sie ist sondern muss mit
Bones zusammen erst mal fliehen. So kann sie nicht weiter fürs FBI arbeiten und muss
ihre Einheit somit erstmal verlassen, damit sie sicher ist. Bones liebt Cat und beschützt sie
so gut er kann, vor allem was passiert. Diesmal aber wird es schwer denn Petra, die Tochter von Kleopatra taucht auf und möchte Bones unter die Erde bringen.
Die Einheit sucht ein Ersatz für Cat und da sie mehrere Vampire gefangen halten nehmen
sie davon zur Probe die Vampirin Belinda. Diese macht auch ein paar Einsätze locker mit
doch am Ende verrät sie Cat und Bones. Doch der Verrat ist nicht das Schlimmste, denn durch
diese Verrat kommt Cat's Vater zum Vorschein und schnappt sich die Mutter von Cat um dann Cat zu bekommen.
Dieser voltert seine Tochter und nur auf die letzten Sekunden kann Bones seine Geliebte retten.

 Leider ist das aber noch nicht alles, denn Bones' Urahn Mencheres kann in die Zukunft sehen und
er sieht das es bald einen Krieg geben wird, so verbündet er sich mit Bones und Bones trinkt
von seinem Blut, womit er noch an Fähigkeiten gewinnt.


Cover: 
Das Cover ist einfach wunderbar. Ich liebe das Farbenspiel und auch das diese Frau abgebildet
ist passt diesmal wieder super. Auch wenn es nervt manchmal das auf allen Fantasy Büchern
Frauen drauf sind. Hier aber bei der Reihe mag ich es. 


Meine Meinung: 
Dieses Buch ist anderes als die beiden davor, aber ich finde es gut das es immer eine abgeschlossene
Geschichte ist, nur die ganzen Nebensachen gehen natürlich von einem Buch ins andere über.
Aber wenn man das erste Buch kennt, dann kann man das Zweite auch überspringen und direkt aufs
3 übergehen und natürlich anderes.

Die beiden Charakter verändern sich und werden natürlich reifer in ihrer Beziehung und Cat
wird auch älter, auch wenn sie auf jedes weibliche Wesen eifersüchtig ist.
Das Buch ist emotional denn es ist zum Weinen und auch zum Lachen, vor allem die Fehde zwischen Bones und
Cat's Mutter Justina ist sehr zum Lachen.


Das Einzige bei dem Buch ist, das es immer stockend spannend wird und auch mal
Seiten dabei sind wo man wirklich denkt, kommt da noch was oder war es das schon.
Immer wenn man das denkt geht es dann aber wieder los und wird interessant.
Man muss auch bei allen Namen schon fast eine Liste erstellen, wenn man sich alles merken möchte und
immer wissen möchte, um wen es geht.

Viele Namen aber ein tolles Buch.

Sonntag, 16. März 2014

Kathrin Lange - Herz... 01 - Herz aus Glas


ISBN: 9-783-40106978-4 
ISBN eBook: 9-783-40180229-9 
Seitenanzahl: 416 Seiten
Genre: Mystery Jugendbuch
Teil 1 von 3


 Veröffentlicht Januar 2014
Preis: 16,99€ (gebundene Ausgabe)
12,99€ (eBook Ausgabe)


Verlag: Arena


Kauft das Buch über Thalia 


Website mit Leseprobe

Trailer zum Buch:







Über die Autorin: 
Kathrin Lange, geboren 1969, arbeitete als Verlagsbuchhändlerin und Mediendesignerin,
bevor sie 2005 das Schreiben zu ihrem Beruf machte. Seither ist sie für ihre
historischen Romane und Jugendthriller bekannt. „Herz aus Glas“ ist der Start
ihrer neuen Mystery-Trilogie für Jugendliche und junge Erwachsene.


Klappentext: 
Juli ist wenig begeistert, die Winterferien auf Martha’s Vineyard verbringen zu müssen.
Auf der Insel trifft sie den verschlossenen David, dessen Freundin bei einem Sturz von der
Klippe ums Leben kam. Bald erfährt Juli, dass ein Fluch für den Tod weiterer Mädchen verantwortlich sein soll. Nachts hört sie flüsternde Stimmen. Als sie sich in David verliebt,
merkt sie nicht, welche Gefahr dies bedeutet.


Inhaltsangabe:

Mein Nacken begann zu kribbeln und bevor ich es richtig realisierte, verspürte ich schon wieder dieses seltsame Frösteln. Wie ein eisiger Hauch zog es hinter meinem Rücken entlang und verursachte mir eine Gänsehaut. Schlagartig begann mein Herz wild zu klopfen.“
Juli wird von ihrem Vater, einem gefeierten Bestsellerautor im Bereich Romantik
Thriller Romanen darum gebeten, ihn auf einer Reise zu begleiten.
Dafür muss sie aber eine Silvesterparty mit Freunden absagen und wird von ihrem Vater
ein klein wenig bestochen - mit einem neuem Handy.
Juli soll nämlich aus einem bestimmten Grund ihren Vater begleiten. Dieser möchte zu seinem Verleger
auf die Insel Martha's Vineyard und sein Sohn hat vor kurzem seine Verlobte verloren und Juli soll den
Sohn seines Verlegers was aufmuntern.
Natürlich hält sich ihre Begeisterung dazu in Grenzen, doch das ändert sich schnell, denn sobald Juli in dem Haus, welches 'Sorrow' heißt, ankommt spürt sie sofort einer unheimliche Aura die von dem Ort ausgeht.
Auch der junge David, um den Juli sich etwas kümmern soll ist nicht gerade sehr freundlich zu ihr.
Sofort ist er abweisend und lässt sie spüren, das er sie nicht da haben will.
Doch Juli fällt es im Leben nicht ein zu gehen, denn dort ist etwas das
sie zu David hinzieht und auch zu diesem Ort.

Später erst erfährt Juli von dem angeblichen Inselfluch. Dieser soll bereits das Leben ein paar Frauen gefordert haben. Juli hört auch auf einmal unheimliche Stimmen diese ihr immer wieder etwas zuflüstern. Juli verliert langsam den Bezug zu Wahr und Unwahrheit.
Ist vielleicht mit Davids Verlobter was ganz anderes passiert als alle glauben? Juli bringt sich durch ihre Neugier langsam selber in Gefahr und dazu kommen noch die wachsenden Gefühle die sie für David hegt.


Cover: 
Das Cover ist schon mal wunderschön gestaltet.
Beim ersten hinsehen denkt man an ein eisernes Tor mit einem roten Edelstein Herz oder so was in der Art.
Wenn man sich den Hintergrund aber genau anschaut sieht man ein Meer mit einem Leuchtturm.
Das Cover ist wundervoll gearbeitet und alleine deswegen ein echter Hingucker.


Meine Meinung: 
Das Buch ist wundervoll!!!
Als erstes möchte ich euch raten euch nicht vom Klappentext irritieren zu lassen, denn diesen hab auch ich mir 6 mal durchgelesen und das Buch seit Januar immer wieder weggelegt, aber nun hab ich es gekauft und ich bereue es nicht, denn ich würde es jetzt wirklich nicht mehr hergeben wollen.
Von vielen habe ich gehört, das sie es wegen dem Klappentext nicht lesen, da ihnen dieser einfach zu wenig enthält was das Buch spannend wirken lässt.
Ich muss sagen das es schon stimmt, aber das Buch ist ganz anderes als man vielleicht denkt und das macht das Buch gleich nochmal besser weil es so überrascht.

Nun zum Schreibstil von Frau Lange. Dieser ist wirklich schön zu lesen.
Er ist flüssig geschrieben und da macht das Lesen nur noch mehr Spaß.
Auch wenn es eine Wendung im Buch gibt schreibt sie so spannend, das man schon mitfiebert was denn jetzt genau passiert.
Irgendwann ist man richtig in diesem Sog drin und man wird verschlungen.

Diese Buch ist ein toller Mystery Jugendthriller und ich bin so hin und weg, das ich am liebsten sofort das zweite Band lesen würde. Darauf müssen wir aber noch was warten und in dieser Zeit werde ich andere Bücher dieser Autorin lesen.